Messebau

In Zusammenarbeit mit der Agentur Expolab aus München haben wir für die Rickmers Linie GmbH & Cie. KG  einen Messestand entwickelt und hergestellt. Besonders anspruchsvoll bei diesem Projekt war das faltenfreie Aufspannen der bis zu 6 Meter langen Innen- und Außenmembranen. Diese werden rahmenlos durch ein Holkedersystem befestigt.

Eine weitere Besonderheit des Messestandes ist, dass alle Teile wiederverwendet werden. Es wurden seefahrttaugliche Transportkisten gebaut, in denen der Messestand eingelagert und zu seinen weltweiten Einsatzorten transportiert wird. Der Seefahrtcontainer wurde, den Kisten angepasst, ausgebaut. Hierfür wurde ein zusätzlicher Boden eingezogen, um eine optimale Raumnutzung zu erreichen. Beim Transport ist darauf zu achten, dass die Luftfeuchtigkeit im Seefahrtscontainer sowie in den einzelnen Transportkisten auf einem gleichbleibend niedrigen Niveau bleibt. Um dies zu gewährleisten werden im Seefrachtcontainer und in den einzelnen Transportkisten Dry Packs (mit Trockenmittel gefüllte Beutel) angebracht. Eine zu geringe Luftfeuchtigkeit im Seefrachtcontainer kann die Membranen oder lederbezogene Teile spröde werden lassen. Ein zu hohe Luftfeuchtigkeit lässt Spanplatten aufquellen, Textile Gewebe und Polsterungen schimmeln oder zerstört elektronische Komponenten. Daher ist die richtige Menge an Dry Packs für jeden Transport und für jede Transportkiste zu ermitteln und unbedingt einzuhalten, denn der Container durchquert auf seinen Reisen sämtliche Klimazonen.

Unsere Mitarbeiter haben die Montagen in Antwerpen, New Orleans, Housten und Singapur, für die Rickmers Linie GmbH & Cie. KG, durchgeführt.

Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen seitens Expolab und der Rickmers Linie GmbH & Cie. KG.